Bachblüten

Bachblüten für Katzen

 

Gesundheit und Wohlbefinden auf natürlichem Wege fördern

Ist Ihre Katze krank oder nervös? Für viele typische Tierleiden gibt es nicht nur Medikamente vom Tierarzt, sondern auch sehr gute Mittel aus der Natur. Bachblüten sind natürliche Erzeugnisse, die in konzentrierter Form verabreicht werden und bei Menschen wie auch bei Tieren hervorragend geeignet sind, um Krankheiten zu kurieren und das Nervenkostüm sensibler Katzen zu stärken.

Es gibt insgesamt 38 Bachblüten, die sich zum Wohlbefinden und zur Gesundheit Ihrer Katze einsetzen lassen. Sie sind natürlich und vollkommen ungefährlich. Wichtig ist lediglich, dass man anders als beim Menschen keine Bachblüten mit Alkohol verwendet, sondern mit Quellwasser.

Wie setze ich Bachblüten bei Ihren Katzen ein?

Wenn Sie einen nervösen Stubentiger haben, kann schon Ihre Abwesenheit ausreichen, um großen Stress zu verursachen. Ich setze Bachblüten in solchen Fällen ein, um Ihren Liebling zu beruhigen und so die Basis für eine gute Beziehung zwischen Ihren Katzen und mir zu schaffen. Gleichzeitig verwende ich Bachblüten als sanfte Therapieform, um Unsauberkeiten, Aggressionen und Angstzustände Ihrer Katze zu mildern oder sogar ganz zu unterbinden.

Bitte beachten Sie: Bachblüten sind kein Allheilmittel. Sie können in Notfällen helfen, damit Ihr Tier sich beruhigt und auch dabei helfen, Krankheiten zu bekämpfen. In solchen Fällen ist es aber immer wichtig, auch die Auslöser für eine Krankheit oder einen nervösen Zustand heraus zu finden und diesen zu beheben.

Bachblüten sind keine von der Schulmedizin anerkannte Behandlungsmethode. Aus diesem Grund ist es mir gesetzlich untersagt, Ihnen ein Heilversprechen zu geben. Bitte ziehen Sie zur Behandlung Ihres Tieres immer einen Tierarzt zu Rate, um die bestmögliche Therapie zu finden.